Hosentrends im Herbst: Alles ist erlaubt!

Untenrum hat die kommende Saison für jede Frau etwas Passendes zu bieten: Neben Chino und Röhre bestimmen im Herbst vor allem auch weite Hosen die Modewelt. Ob schlank, kurvig, kurz oder lang – Die Beine werden mit Schlag und Bundfalte gekonnt in Szene gesetzt. Bei so viel Stilfreiheit gibt´s dennoch ein paar Regeln zu beachten: Je ausgefallener der Schnitt, desto zurückhaltender der Rest. Die Trendfarben: Brauntöne, Camel, Burgunderrot, Creme und Ockergelb.

Ganz ehrlich: Dieses Jahr hat uns der Sommer ein überaus hohes Maß an modischer Flexibilität abverlangt. Das über Monate währende Aprilwetter zwang frau dazu, neben der ohnehin schwierigen Frage nach dem Look des Tages auch noch den praktischen Nutzen des Outfits einzuplanen. Wer will schließlich im kurzen Mini und Sandalen auf der Gartenparty im Matsch stehen? Mal ganz abgesehen davon, dass Mini – so trendy er auch in diesem Sommer gewesen sein mag – nicht unbedingt jeder Figur schmeichelt. Umso entspannter wird´s im Herbst: Die Hose bleibt wichtigstes Stilelement und sorgt – dank unterschiedlichster Ausführungen – für individuellen Wohlfühlfaktor.

Besonders lässig wirkt hier vor allem das weitere Beinkleid. Locker fallende Stoffhosen mit hoher Taille und konischem Schnitt, mit Bund- und/oder Bügelfalte kaschieren kräftige Oberschenkel und sind, je nach Kombination wahre Stil-Allrounder. Ob zu klassischem Blazer oder einfachem Freizeitshirt – diese Hose verleiht dem Outfit immer das gewisse Etwas. Zu haben sind sie mit verspielten Details, etwa drapierten Applikationen am Bund, geknotetem Gürtel oder farblich abgesetzten Reißverschlüssen am Bein. Hier gilt: Je aufwändiger das Design, desto einfacher der Rest.

Während im Sommer vor allem knallige Farbakzente die Modewelt definierten, wird jetzt auf gedeckte Farben gesetzt. Ein Blick in die Läden verrät, dass auffällige Blau-, Grün-, Pink-, und Gelbtöne herbstlichem Braun, Burgunderrot, Camel und Creme weichen. Im Kommen ist darüber hinaus das kräftige Ockergelb, das einher gehend mit dunkleren Stoffen den Look elegant abrundet. In diesem Zusammenhang dürfen die Chinos aus der vorletzten Saison getrost im Kleiderschrank bleiben. Kombiniert mit der absolut angesagten seidenen Schluppenbluse bleiben die Hosen wesentlicher Bestandteil der Herbstkollektion.

Unverzichtbar sind außerdem Denim-Stoffe. Ob Röhre, Skinny oder die seit dem Sommer wieder angesagten Marlene- oder Schlaghosen im Stil der 70er Jahre – statt auffälliger Waschungen konzentrieren sich die Hersteller verstärkt auf cleane, dunklere Designs. Einzige Ausnahme ist die relaxte Boyfriend-Jeans: Hier bestimmen abgewetzte Stellen und auffällige Farbgebungen den charakteristischen Used-Look.
Die kleine Vorschau zeigt: Was Hosentrends angeht, so erlaubt uns der Herbst eine Vielzahl an stilsicheren Möglichkeiten. Keine Frau muss sich auf Teufel-komm-raus in enge Röhrenjeans zwängen, nur um in Mode zu bleiben. Gegen Ende des Jahres kann sozusagen „aufgeatmet“ werden: Getragen wird, was der Figur schmeichelt, was passt und vor allem Spass macht!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit Bundfaltenhose, Chinos, Denim, Fashion, Figur, Herbst, Herbstrends, Herbsttrends 2011, Hose, Hosentrends, Jeans, Mode, Röhre, Schlaghose, Waschung verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Hosentrends im Herbst: Alles ist erlaubt!

  1. Madlen21 sagt:

    Liebe Lina,

    vielen Dank für diesen ausführlichen Beitrag! der hat mir wirklich sehr gut gefallen und ich kann da echt was mit anfangen! ich selbst hab so meine Problemzonen und könnte manchmal vor dem Kleiderschrank DURCHDREHEN! da find ich so garnichts Passendes und überlege hin und her, welche Kombination am besten ist.Ich habe einen ziemlich kompakten Oberkörper und breite Schultern. meine Beine sind ok, kann eigentlich viele Hosen tragen. Nur passt das manchmal nicht so mit dem Oberteil. Kannst du mal was über Oberteile machen? Das wär super ;)

    Ganz liebe Grüße und danke nochmal,

    Madlen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>